splitboards:

versandkostenfrei

best warranty,

3 J. ersatzteile gratis!

Splitboard sets:

-20 % sparen

grösster shop

europas

splitboards.eu DE

Spark Arc Women Splitboard Bindung

Sparc Arc Women black
429,00 € *
Inhalt: 1 Paar

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Größe

Spark-Farbe

  • SW10232
  • 3 Jahre Ersatzteile Gratis
Spark R&D ARC Women Splitboardbindung Die Arc ist unsere leichte, flinke... mehr
Produktinformationen "Spark Arc Women Splitboard Bindung"

Spark R&D ARC Women Splitboardbindung

Die Arc ist unsere leichte, flinke Powder-Fetz-Maschine und der direkte Nachfolger der Magneto - im Prinzip 1:1! Das Tesla-System ist hier integriert in eine Baseplate mit dem besten Kompromiss aus Gewicht und Stabilität. Keiner hält die Arc auf. Ein echter Allrounder für längere Touren, Powdern oder enge Waldabfahrten. Seitlich bietet der Highback mehr Flex, ist dabei aber stabil nach vorne und hinten. Die Rist-Schnallen vereinen Flexibilität und Power. In den Zehen-Schnallen ist das neue Gripmatic verarbeitet: da sorgt dafür, dass sie dort bleiben, wo sie sein sollen. Als Basis dienen Voile oder Spark Alu Pucks. 

 

Bindungs-Größe: S bis EU Gr. 39, M ( EU Gr. 39 - 45 ), L EU Gr. ab 45
Harscheisenfunktion: nicht an Bindung fixiert
Umbautechnik: ohne Splint / auf Pucks
Bauweise/Gewicht: super leicht
Sex: Unisex, Männer
Aufbau: Freeride
Weiterführende Links zu "Spark Arc Women Splitboard Bindung"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Spark Arc Women Splitboard Bindung"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Experten Tipp

Experten_Tipp_Simon

Will Spark, der Erfinder der Spark-Bindungen, war der Erste, der eine Softbindung mit der bewährten Voile Slider-Grundplatte konstruktiv vereinte. Das Ergebnis war eine Konstruktion, welche in der Basis noch heute der Voilé Light-Rail bzw. der SP United Split FT gleich kommt. Der große Wurf war das damals noch nicht, denn es war ja nur konsequent weitergedacht, was Voile-USA vorgab.

Erste wirklich interessante technische Neuerung war damals allerdings das dazugehörige Harscheisen. Dieses wurde bei Spark einfach an die Bindung gesteckt und kann damals wie heute nicht an der Bindung fixiert werden. Dann kam eine Art Zwischenschritt, eine Evolutionsstufe, deren Modell sich „Edison“ nannte. Vielleicht fühlte sich Will durch die neue Konkurrenz von Karakoram etwas in Zugzwang und er präsentierte völlig überraschend auf der ISPO 2012 diese Bindung. So ganz konnte uns die „Edison“ nicht überzeugen – und letztendlich ging sie auch nie in Serie.

Auf der ISPO 2013 stellte Spark das System „Tesla“ vor, mit den Modellen Magneto und Afterburner. „Tesla“ war nun wirklich neuartig! Es ist einfach, zuverlässig und ermöglicht vor allem eine Montage der Bindung ohne Splint, und zwar im Walk- und Ride-Modus. Ab jetzt hatte Will ein völlig neues und eigenes Konzept erarbeitet und begeisterte uns von Anfang an.

Das „Tesla“-System ist nicht nur einfach im Handling, sondern kann auch konstruktiv Gewicht einsparen, ohne dabei zu filigran zu werden. Somit ist die Magneto mit dem „Tesla“-System die derzeit leichteste Splitboard-Bindung am Markt. Da sie sich von der Afterburner kaum unterscheidet, ist sie unsere 1. Wahl. Denn die Afterburner ist nur schwerer und gibt vor, mit einem härteren Highback auch steifer zu sein.

Es handelt sich aber bei beiden Bindungen um eine Aluminium-Base, diese sind schon von Haus aus sehr steif. Da wir beim Tourengehen gerne auf unnötiges Gewicht verzichten, ist die Magneto für normale Touren in den Alpen perfekt.

Leider hat sie einen kleinen Nachteil: das Harscheisen. Es ist noch ein Überbleibsel aus den Anfängen, das man das Harscheisen so einfach wie möglich anbringen soll. Nun, es ist zwar einfach und schnell anzubringen, aber es kann in der aktuellen, konstruktiv bedingten Bauweise leicht brechen (2014/15). Und es kann immer noch nicht , wie schon immer bei Spark, an der Bindung fixiert werden. Das Harscheisen wird beim Gehen, also beim Entlasten, mit jedem Schritt mitgeschliffen. Auf Dauer finden wir das nicht so angenehm. Andererseits: Wer geht schon jedes Wochenende eine Hochtour?

Wer nun ein Prior XTC Splitboard mit einer Spark Magneto kombiniert, wird maximalen Fahrspaß erfahren. So ein Setup bietet zuverlässigste Technik und minimalstes Gewicht. Somit ist ein 170er Prior Splitboard leichter als ein vergleichbarer Freeride-Ski mit Freeride Tourenbindung! Dafür gibt es von uns ein: „Daumen hoch!“

Alle Bindungen im direkten Vergleich in unserer Marktübersicht Splitboard Bindungen.

Zuletzt angesehen