splitboards:

free shipping

best warranty,

3 y. spare parts free

Splitboard sets:

save -20%

largest shop

europe

splitboards.eu EN

Products from head

head

1939 begann Howard Head als Nieter für den Flugzeughersteller Glenn L. Martin Company zu arbeiten, bevor er eine Stelle als Ingenieur erhielt.

Head arbeitete in den Kriegsjahren bei Martin, wo er für seine Vorliebe für Pokerspiele und Partys berüchtigt war. Im Jahr 1946, er war immer noch in dem Unternehmen beschäftigt, verleitete ihn seine Vorliebe für gesellige Aktivitäten dazu, bei einem Ausflug nach Stowe, Vermont, das Skifahren auszuprobieren. Das war ein Ereignis, das einen Wendepunkt in seinem Leben markierte.

Obwohl ihm seine Versuche auf der Piste peinlich waren, verfiel er diesem Sport und war fest dazu entschlossen, an seiner Technik zu feilen. Wie viele andere Anfänger auch machte er die Ausrüstung für seine schlechten Leistungen verantwortlich. Im Gegensatz zu den meisten anderen Skifahrern verfügte Head jedoch über das technische Wissen, seine Argumente zu untermauern. Damals waren die Ski lang, schwer und unhandlich; außerdem waren sie aus Hickory-Holz gefertigt, einem Material, das leicht seine Form verlor und ein instabiles Fahrverhalten verursachte.

Anstatt sich einfach der Beherrschung des traditionellen Skis zu widmen, prahlte Head damit, dass er mit Hilfe von Metall- und Flugzeugbautechniken einen besseren, leichteren und effizienteren Ski herstellen könnte.

Head kaufte eine Bandsäge für 250 Dollar und begann in seiner Freizeit mit der Konzeption und dem Bau von Ski. Sein Konzept bestand nicht darin, einfach einen Metallski zu bauen, wie es andere versucht hatten und damit gescheitert waren.

Vielmehr orientierte er sich an der Metallsandwichbauweise der Flugzeugindustrie, die während des Zweiten Weltkriegs entwickelt wurde, als Chemiker flexible, wasserfeste Klebstoffe entwickelten, um Aluminium und Sperrholz zu verbinden.

Im Jahr 1947 startete Head sein „Honeycomb“-Skiprojekt. Der Name geht darauf zurück, weil er sich einen Ski vorstellte, der aus zwei Aluminiumschichten bestand, die mit Sperrholzseitenwänden verbunden waren, die einen Kern aus wabenförmigem Kunststoff umschlossen.

1969 verpflichtete Head den Olympiasieger im Skirennsport Jean-Claude Killy als Werbeträger für einen neuen Ski aus Metall und Glasfaser, den Killy 800. In der Folge entwickelte Head eine ganze Produktlinie von Killy-Ski.

Im Skisport fanden die neuen sanduhrförmigen Ski, die für scharfe Kurven ausgelegt sind, ebenfalls einen guten Absatzmarkt.

Darüber hinaus versuchte Eliasch, HTM durch externe Maßnahmen zu vergrößern. Im Jahr 1998 erwarb das Unternehmen Dacor, einen Vorreiter der Tauchindustrie, und 1999 kamen Penn Tennis Balls und die Snowboardhersteller Blax und Generics hinzu.

Close filters
 
from to
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 
No results were found for the filter!
NEW
SET %%
Splitboard Set head 23/24
Splitboard Set head 23/24
Save up to -20% in Splitboard Set %% incl. all services. Your personal splitboard set configurator - only available at Splitboards Europe. SET %% = 1x splitboard + 1x binding + 1x skin + optional accessories Select Splitboard Select...
€1,072.48 * €1,517.86 *
previously €1,265.76*
NEW
Head VOY Splitboard
Head VOY Splitboard
The new VOY splitboard is your reliable partner off-piste. The shape of the VOY has been optimized based on years of experience in competitive freeriding and enhanced with specific features for splitboarding. This board is as much fun to...
€786.76 *
NEW
head x Kohla Skin
head x Kohla Skin
Made in Austria is already a fine thing. This guarantees Kohla from Innsbruck.
Content 1 Pair
€188.03 *
Viewed